Die mennonitische Kirche in Sembach

Die Grundlagen der Mennonitengemeinde

Als Mennonitengemeinde Sembach verstehen wir uns als eine christliche Gemeinde, die sich an der biblischen Botschaft von Jesus Christus orientiert und die sich mit all denen verbunden weiß, die ihn als Erlöser und Herrn bekennen.

Wir betrachten uns als Teil der täuferisch-mennonitischen Freikirche und bekennen mit dem Wahlspruch Menno Simons: "Einen anderen Grund kann niemand legen, außer dem der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus". (Die Bibel, 1. Korintherbrief 3,11)

Unsere Mission / Vision

Weil wir glauben, dass Gottes Liebe allen Menschen gilt, wollen wir, dass jeder Mensch in jedem Lebensabschnitt dies erfahren soll. Als einladende Gemeinde wollen wir Menschen in unserer Umgebung den Glauben an Jesus Christus zugänglich machen. Gemeinsam wollen wir Jesus nachfolgen und in Beziehung mit ihm leben. Das bedeutet, sein Evangelium durch Wort, Tat und Beziehungen sichtbar werden zu lassen, in der Welt in der wir leben.

Wer sind eigentlich die Mennoniten?

Die Mennoniten sind eine evangelische Freikirche. Sie haben ihren Ursprung um 1525 in der Täuferbewegung der Reformationszeit. Im Unterschied zu den Reformatoren befürworteten unsere Vorfahren allerdings eine Gemeinde, die auf freiwilliger Mitgliedschaft basiert. Da der Glaube unserer Auffassung nach der Taufe vorausgeht, werden bei uns Jugendliche und Erwachsene aufgrund ihrer persönlichen Entscheidung für ein Leben mit Jesus Christus getauft. So ein Leben mit Christus, also gelebte Nachfolge, verbindliche Gemeinschaft, missionarisch-diakonisches Handeln oder auch die Ablehung von Gewalt und Kriegsdienst gehören zu den Erkenntnissen, die wir aus der Bibel entnehmen. Weil Gott uns Menschen so liebt, wollen wir eine Gemeinde sein, die auch andere dazu einlädt Jesus Christus kennen zu lernen.

Und wie kommen die Mennoniten nach Sembach?

Die Anfänge unserer Sembacher Mennonitengemeinde liegen Ende des 17. Jahrhunderts, als sich die ersten Täuferfamilien aus der Schweiz aufgrund von Verfolgungen in der Pfalz ansiedelten. Zunächst trafen sie sich in Privathäusern zu Gottesdiensten, bis 1777 schließlich die Kirche in der Friedhofstraße erbaut wurde. Heute zählt unsere Gemeinde etwa 160 Mitglieder, von denen sich viele aktiv am Gemeindeleben beteiligen. Sie bringen sich ein in Musik, Kinder- und Familiengottesdiensten, Predigt, Seniorentreffen, Jugendgruppe, Hauskreisen und viele andere Diensten. Neben dem Gemeindehaus ist die Kirche ein wichtiger Ort der Begegnung, wo wir unsere Gottesdienste feiern.

Darf man mal reinschauen?

Selbstverständlich! Zu allen Veranstaltungen sind Interessierte jederzeit herzlich willkommen! Jeden Sonntag um 9:30 Uhr ist Gottesdienst. Weitere aktuelle Termine finden sie auf unserer Homepage www.gott-kennen.de in der Rubrik Gemeindebrief oder auch in der Lokalpresse. Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen.

[zurück zu Historie]