Barbarossa-Radweg

Einmal quer durch die Pfalz verläuft der ca. 90 km lange Barbarossa-Radweg, der den Rhein-Radweg bei der Kaiserstadt Worms über die Barbarossastadt Kaiserslautern mit dem Glan-Blies-Radweg bei Glan-Münchweiler im Kuseler Musikantenland verbindet. Größere Steigungen sind nur auf dem etwa 5 km langen Abschnitt im Pfälzerwald, zwischen dem Eiswoog und dem Ortsteil Alsenborn zu überwinden. Bitte beachten Sie, dass Sie auf diesem Teilstück zusätzlich zu den Steigungen auf unbefestigten Waldwegen unterwegs sind.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.radwanderland.de.

Alsenztal-Radweg

Das Flüsschen Alsenz verbindet den Pfälzerwald mit dem Naheland. Von Anfang an ist das Tal wiesen- und waldgesäumt. Der Donnersberg – mit 687 m der höchste Berg der Pfalz – zwingt sie zu einer weit ausladenden Kurve, bevor sie sich wieder nach Norden ausrichtet. Geographische Lage und fruchtbare Böden begünstigen den Weinbau, der im Alsenztal eine lange Tradition hat. In gemütlichen Probierstübchen gibt es Kostproben der guten Tropfen. Auch malerische Dörfer und zahlreiche Sehenswürdigkeiten geben einen guten Grund zum Absteigen.

Der Alsenztalradweg ist ein Fluss-Radweg mit einigen kurzen Anstiegen sowie einer längeren Steigung zwischen Imsweiler und Rockenhausen. Auf einem kurzen Teilstück im Bereich der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn bis zur Kreisgrenze führt der Weg auf der vielbefahrenen B 48. Hierbei empfehlen wir die Umfahrung zwischen den Schwarzweihern und der Abzweigung auf die L 393 über den Gewerbepark Sembach. Bis Ende 2013 soll hier parallel zur B 48 ein straßenbegleitender Radweg entstehen.

Der Radweg ist ca. 38 km lang und führt von Alsenborn nach Alsenz. Weitere Informationen: www.radwanderland.de

Radwandern im Pfälzerwald...

Genuss und Fitness zugleich. Steigen Sie doch mal aufs Rad und "erfahren" Sie den Naturpark Pfälzerwald mit seinen unverwechselbaren Landschaften! Vorbei an idyllischen Teichen, bizarren Felsformationen und Skulpturen, sagenumwobenen Burgen, romantischen Mühlen, quirligen Bächen und wogenden Weizenfeldern.  Für den eher gemütlichen Genussradler mit liebevollem Blick für die kleinen Details am Wegesrand, bieten sich die Strecken in den blühenden Wiesentälern an.

Den sportlich ambitionierten Radler überzeugen die Herausforderungen der Pfälzerwald-Anstiege, die auch so mancher Profi-Sportler zum Training nutzt. Auf der Beliebtheitsskala der deutschen Radfahrer klettert die Ferienregion Pfälzer Wald immer weiter nach oben. Dies liegt an den klimatischen und natürlichen Gegebenheiten, aber auch an der guten Infrastruktur, die hier für Radfahrer geschaffen wurde. Doch gönnen Sie sich auch ab und zu eine wohlverdiente Pause. Entlang der ausgewählten Radwege laden regionaltypische Feste zum Mitfeiern ein und auch unsere Gastronomiebetriebe verwöhnen Sie gerne.

Flyer "Radwandern in der Verbandsgemeinde Hochspeyer"